Difference between revisions of "Partikel Leben"

From VisionaireWiki
Jump to navigation Jump to search
Line 56: Line 56:
 
{| id="AutoNumber2" style="border-collapse: collapse" width="100%" border="1" cellpadding="4" bgcolor="#FFFF99"
 
{| id="AutoNumber2" style="border-collapse: collapse" width="100%" border="1" cellpadding="4" bgcolor="#FFFF99"
 
| width="100%" |
 
| width="100%" |
'''Genaue Berechnung der Farbe:'''<br /> Es sei<br /><br /> C die Anfangsfarbe des Partikels,<br /> C<sub></sub>-C<sub>3</sub> die Mischfarben,<br /> f<sub></sub>(t)-f<sub>3</sub>(t) die Mischfaktoren,<br /> und C<sup>n</sup>(t) die Ergebnisfarbe nach Anwendung der Mischfarben 0-n,<br /><br /> dann berechnet sich die Farbe C<sub>a</sub>(t) des Partikels,<br /> bei a aktiven Mischfarben (siehe 17.5.2),<br /> zu einem Zeitpunkt t folgendermaßen:
+
'''Genaue Berechnung der Farbe:'''<br /> Es sei<br /><br /> C die Anfangsfarbe des Partikels,<br /> C<sub>0</sub>-C<sub>3</sub> die Mischfarben,<br /> f<sub>0</sub>(t)-f<sub>3</sub>(t) die Mischfaktoren,<br /> und C<sup>n</sup>(t) die Ergebnisfarbe nach Anwendung der Mischfarben 0-n,<br /><br /> dann berechnet sich die Farbe C<sub>a</sub>(t) des Partikels,<br /> bei a aktiven Mischfarben (siehe 17.5.2),<br /> zu einem Zeitpunkt t folgendermaßen:
  
<font face="Courier New"> <font size="2">C<sup></sup>(t) = (1.0-f<sub></sub>(t))*C<sup> </sup> +f<sub></sub>(t)*C<sub><br /> </sub>C<sup>1</sup>(t) = (1.0-f<sub>1</sub>(t))*C<sup></sup>(t)+f<sub>1</sub>(t)*C<sub>1<br /> </sub>C<sup>2</sup>(t) = (1.0-f<sub>2</sub>(t))*C<sup>1</sup>(t)+f<sub>2</sub>(t)*C<sub>2<br /> </sub>C<sup>3</sup>(t) = (1.0-f<sub>3</sub>(t))*C<sup>2</sup>(t)+f<sub>3</sub>(t)*C<sub>3<br /> </sub><br /> Wenn a = 0: C<sub>a</sub>(t) = C<br /> Wenn a > 0: C<sub>a</sub>(t) = C<sup>a-1</sup>(t)</font><br /><br /> </font><font face="Arial">Für Mathematikmuffel zusammengefasst: Die Anfangsfarbe wird zuerst mit Mischfarbe 0 gemischt, das Ergebnis davon wird mit Mischfarbe 1 gemischt, usw. Diese Reihenfolge kann das Ergebnis beeinflussen.</font>
+
<font face="Courier New"> <font size="2">C<sup>0</sup>(t) = (1.0-f<sub></sub>(t))*C<sup>0</sup> +f<sub>0</sub>(t)*C<sub>0</sub>C<sup>1</sup>(t) = (1.0-f<sub>1</sub>(t))*C<sup>0</sup>(t)+f<sub>1</sub>(t)*C<sub>1<br /> </sub>C<sup>2</sup>(t) = (1.0-f<sub>2</sub>(t))*C<sup>1</sup>(t)+f<sub>2</sub>(t)*C<sub>2<br /> </sub>C<sup>3</sup>(t) = (1.0-f<sub>3</sub>(t))*C<sup>2</sup>(t)+f<sub>3</sub>(t)*C<sub>3<br /> </sub><br /> Wenn a = 0: C<sub>a</sub>(t) = C<br /> Wenn a > 0: C<sub>a</sub>(t) = C<sup>a-1</sup>(t)</font><br /><br /> </font><font face="Arial">Für Mathematikmuffel zusammengefasst: Die Anfangsfarbe wird zuerst mit Mischfarbe 0 gemischt, das Ergebnis davon wird mit Mischfarbe 1 gemischt, usw. Diese Reihenfolge kann das Ergebnis beeinflussen.</font>
 
|}
 
|}

Revision as of 01:08, 20 February 2006

Allgemein

17 Par36.jpg

Auf dem Reiter "Partikelleben" wird eingestellt, wie sich das Aussehen der Partikel während ihrer Lebenszeit verändert.

Partikelgröße

Diese Kurve beschreibt die Größe eines Partikels über seine Lebenszeit. Genauer gesagt stellt man mit dieser Kurve einen Faktor ein. Multipliziert mit der Anfangsgröße (siehe Emitter Partikelgröße) des Partikels ergibt sich dann seine momentane Größe zu jedem Zeitpunkt seines Lebens.

Der Faktor kann Werte von 0.0 bis 1.0 annehmen.

Hinweis: Ein Faktor von 0.0 macht einen Partikel winzig klein, je nach Grafiktreiber beginnt er eventuell zu flackern, aber er wird nicht unsichtbar. Nutzen Sie dazu besser Schwarz als eine der Mischfarben (siehe unten).

Bedienung des Eingabefeldes für Kurven

Mit diesem Eingabefeld kann man einen Kurvenverlauf modellieren. Die Kurve hat zu Beginn zwei Stützpunkte - einen am Anfang und einen am Ende - zwischen denen sie verläuft.

Durch das Setzen weiterer Stützpunkte dazwischen werden kompliziertere Kurvenformen möglich.

Neue Punkt setzen

17 Par26.jpg

Bewegen sie die Maus über das Eingabefeld an eine Stelle der Kurve an der noch kein Stützpunkt vorhanden ist - eine vertikale Markierung erscheint. Wenn sie jetzt die linke Maustaste drücken wird ein neuer Stützpunkt in die Kurve eingefügt.

Abb. Oben: vertikale Markierung, Unten: Kurvenverlauf mit neuem Stützpunkt

17 Par27.jpg

Punkt verschieben

17 Par28.jpg

Markieren Sie einen Stützpunkt indem Sie die vertikale Markierung auf ihn bewegen. Der Stützpunkt wechselt seine Farbe von Weiß zu Rot.

Der Punkt kann nun mit gedrückter linker Maustaste direkt gezogen werden. Wenn ein Punkt erstmal ausgewählt ist und die Maustaste gehalten wird, zählt nur noch die vertikale Position des Mauszeigers.

Der Stützpunkt kann auch mit dem Mausrad bewegt werden, ohne dabei die Maustaste zu drücken. Dabei muss der Mauszeiger aber an der Position des Stützpunktes bleiben.

Punkt löschen

Markieren Sie einen Stützpunkt und drücken Sie die rechte Maustaste um ihn zu entfernen. Der Start- und der Endpunkt können nicht gelöscht werden!

17.6.2 Mischfarben

Jedem Partikel wird eine Anfangsfarbe zugewiesen wenn er erzeugt wird (siehe Min./Max. Farbe). Im Laufe seines Lebens können bis zu 4 weitere Farben zugemischt werden. Der Mischfaktor wird wieder durch eine Kurve bestimmt.

17 Par29.jpg

Die Anzahl der aktiven Mischfarben wird mit diesem Regler eingestellt, bei Einstellung 0 behält der Partikel immer seine Anfangsfarbe, bei Einstellung 1 wird eine Mischfarbe aktiviert, bei Einstellung 2 zwei Mischfarben usw.

Mischfarbe 0-3

Die eingestellten Mischfaktoren bewegen sich im Wertebereich 0.0 bis 1.0. Der Wert 0.0 bedeutet der Partikel behält seine Farbe, 1.0 bedeutet er übernimmt vollständig die Mischfarbe.

Genaue Berechnung der Farbe:
Es sei

C die Anfangsfarbe des Partikels,
C0-C3 die Mischfarben,
f0(t)-f3(t) die Mischfaktoren,
und Cn(t) die Ergebnisfarbe nach Anwendung der Mischfarben 0-n,

dann berechnet sich die Farbe Ca(t) des Partikels,
bei a aktiven Mischfarben (siehe 17.5.2),
zu einem Zeitpunkt t folgendermaßen:

C0(t) = (1.0-f(t))*C0 +f0(t)*C0C1(t) = (1.0-f1(t))*C0(t)+f1(t)*C1
C2(t) = (1.0-f2(t))*C1(t)+f2(t)*C2
C3(t) = (1.0-f3(t))*C2(t)+f3(t)*C3

Wenn a = 0: Ca(t) = C
Wenn a > 0: Ca(t) = Ca-1(t)


Für Mathematikmuffel zusammengefasst: Die Anfangsfarbe wird zuerst mit Mischfarbe 0 gemischt, das Ergebnis davon wird mit Mischfarbe 1 gemischt, usw. Diese Reihenfolge kann das Ergebnis beeinflussen.