Difference between revisions of "Ini Datei"

From VisionaireWiki
Jump to navigation Jump to search
Line 61: Line 61:
  
 
Es wird automatisch das Spiel demo/demo.vis in der deutschen Sprache gestartet.      Darstellungsmodus ist OpenGL im Vollbildmodus. Ein Intro soll angezeigt werden.
 
Es wird automatisch das Spiel demo/demo.vis in der deutschen Sprache gestartet.      Darstellungsmodus ist OpenGL im Vollbildmodus. Ein Intro soll angezeigt werden.
 +
 +
== Kommandozeilenparameter ==
 +
 +
Es besteht ausserdem die Möglichkeit, der gameproj.exe bzw. der erzeugten spiel.exe verschiedene Parameter mitzugeben. Das geht sowohl wenn man das Programm direkt in der MS-DOS Eingabeaufforderung startet, als auch in einer Windows-Verknüpfung.
 +
 +
Die Parameter lauten (die Reihenfolge ist wichtig!!!):
 +
* '''-gl''' Das Spiel wird im OpenGL Modus gestartet
 +
* '''-d3d''' Das Spiel wird im Direct3D Modus gestartet
 +
* '''-w''' Das Spiel wird im Fenstermodus gestartet
 +
* '''-f''' Das Spiel wird im Vollbildmodus gestartet
 +
* '''-t <pfad>''' Der angegebene Pfad wird zum erstellen von tempor&auml;ren Dateien genutzt. Das ist notwendig, wenn ein gepacktes Spiel mit Videos von einem nicht beschreibbaren Medium (z.B. CD-ROM) gestartet werden soll. In diesem Verzeichnis wird auch das savegame Verzeichnis erzeugt, wo die Spielst&auml;nde gespeichert werden. Es werden im Moment keine Leerzeichen im Namen unterst&uuml;tzt. (Das ganze ist wohl noch etwas experimentell; falls jemand das braucht, weil sein Spiel auf CD ausgeliefert werden soll, bitte meldet Euch unter [mailto:support@visionaire2d.net].)
 +
* '''<ved/vis Datei>''' Der letzte Parameter kann die Spieldatei bestimmen.
 +
 +
Beispiele
 +
gameproj.exe -gl -f demogame.ved
 +
demogame.exe -d3d -t c:\Programme\MeinSpiel

Revision as of 09:27, 11 March 2007

Beschreibung

Mit Visionaire 2.x hat man die Möglichkeit, Einstellungen für das SmartSetup vorzudefinieren, damit man die Einstellungen nicht immer manuell ändern muss. Die ini-Datei erlaubt mit bestimmten Einstellungen sogar einen Direktstart einer Spieldatei ohne Aufruf des SmartSetups:

Die ini-Datei muss hierzu im gleichen Verzeichnis wie der Projektor liegen. Der Dateiname der ini-Datei muss config.ini sein.

Erläuterung der config.ini-Datei:

FULLSCREEN = {yes|no}
  • yes - das Spiel soll im Vollbildmodus gestartet werden
  • no - das Spiel soll im Fenstermodus gestartet werden
RENDERER = {d3d|ogl}
  • d3d - DirectX 3D verwenden
  • ogl - OpenGL verwenden
INTRO = {yes|no}
  • yes - Zeige Intro des zu startenden Spiels
  • no - Kein Intro soll gezeigt werden
FILE = {game.ved}

Hier kann man ein Spiel einstellen, das automatisch beim Start des Projektors gestartet werden soll. In diesem Fall werden die obigen Einstellungen verwendet.

Falls hier kein Name angegeben wurde, wird das SmartSetup aufgerufen, wobei die obigen Einstellungen übernommen werden.

Hierbei ist es egal, welche Dateiendung man angibt!

LANGUAGE = {deutsch|englisch...}

In welcher Sprache soll das Spiel gestartet werden. Hierzu gibt man den Namen der Sprache an, wie man sie im Editor erstellt hat. Startet man eine .ved, so muss keine Sprache angegeben werden.

TEMPPATH = {pfad}

Beim Abspielen der VED/EXE Dateien müssen manche Dateien entpackt werden; Normalerweise wird in dem Verzeichnis, wo die EXE Datei bzw. der GameProjektor liegt, ein Unterverzeichnis mit dem Namen tmp erzeugt. Es sind einige Probleme aufgetreten, wenn wir das Standard Windows Temp Verzeichnis benutzen wollten. Für besondere Fälle, z.B. Spiele auf CD, kann hier ein eigener Pfad angegeben werden.


Generell kommt es auf Groß- bzw. Kleinschriebung an (Ausnahme: die zu startende Datei - falls vorhanden)!! Die Reihenfolge spielt allerdings keine Rolle.

Beispiel 1

FULLSCREEN = no
RENDERER = d3d
INTRO = no 
FILE =
LANGUAGE =
TEMPPATH = c:/zak2tmp

Da kein Dateiname angegeben wurde, wird das SmartSetup aufgerufen. Die Einstellungen werden dabei auf Fenstermodus, Direct3D-Darstellung und "kein Intro" gesetzt. Der Spieler muss das zu startende Spiel sowie die gewünschte Sprache selber wählen. Es werden einige Zwischendateien im Verzeichnis c:/zak2tmp angelegt; das Verzeichnis wird erzeugt, falls es noch nicht existiert.

Beispiel 2

FULLSCREEN = yes
RENDERER = ogl
INTRO = yes
FILE = demo/demo.vis
LANGUAGE = deutsch

Es wird automatisch das Spiel demo/demo.vis in der deutschen Sprache gestartet. Darstellungsmodus ist OpenGL im Vollbildmodus. Ein Intro soll angezeigt werden.

Kommandozeilenparameter

Es besteht ausserdem die Möglichkeit, der gameproj.exe bzw. der erzeugten spiel.exe verschiedene Parameter mitzugeben. Das geht sowohl wenn man das Programm direkt in der MS-DOS Eingabeaufforderung startet, als auch in einer Windows-Verknüpfung.

Die Parameter lauten (die Reihenfolge ist wichtig!!!):

  • -gl Das Spiel wird im OpenGL Modus gestartet
  • -d3d Das Spiel wird im Direct3D Modus gestartet
  • -w Das Spiel wird im Fenstermodus gestartet
  • -f Das Spiel wird im Vollbildmodus gestartet
  • -t <pfad> Der angegebene Pfad wird zum erstellen von temporären Dateien genutzt. Das ist notwendig, wenn ein gepacktes Spiel mit Videos von einem nicht beschreibbaren Medium (z.B. CD-ROM) gestartet werden soll. In diesem Verzeichnis wird auch das savegame Verzeichnis erzeugt, wo die Spielstände gespeichert werden. Es werden im Moment keine Leerzeichen im Namen unterstützt. (Das ganze ist wohl noch etwas experimentell; falls jemand das braucht, weil sein Spiel auf CD ausgeliefert werden soll, bitte meldet Euch unter [1].)
  • <ved/vis Datei> Der letzte Parameter kann die Spieldatei bestimmen.

Beispiele

gameproj.exe -gl -f demogame.ved
demogame.exe -d3d -t c:\Programme\MeinSpiel